Das wär doch was für mich

Mütter leiden häufig unter Erschöpfungszuständen, Depressionen, Rückenbeschwerden, Übergewicht und vielen weiteren psychosomatischen Erkrankungen. Diese "Gesundheitsstörungen" haben alle mit einer Mehrfachbelastung durch Kindererziehung, Familie und Beruf zu tun, sie werden dadurch ausgelöst oder verstärkt.

Raus aus dem Alltag - rein in eine Mutter-Kind-Kur im Caritas-Haus Feldberg! Denn hier bekommen Sie genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Hilfe: qualifizierte medizinische Betreuung, individuelle Therapien je nach Erkrankung. Eine besondere Rolle spielt die psychosoziale Begleitung und Therapie.

Und die Kinder? Kommen natürlich mit zur Kur. Alle Kinder werden in Kindergruppen oder der Klinikschule betreut und bei Bedarf gefördert. Sollte Ihr Kind durch Ihren Arzt als Patient eingewiesen worden sein, wird es gezielt behandelt.

Wenn Mütter krank sind, leiden die Kinder mit. Das Verhältnis zwischen Mutter und Kind verschlechtert sich, oft reagieren die Kinder durch Ablehnung, Überaktivität, Ernährungsstörungen. Dies wieder auf einen richtigen Weg zu bringen, ist ein weiteres wichtiges Ziel einer Mutter-Kind-Kur.

Wie lange dauert eine Kur? Muss ich Urlaub nehmen? Wie hoch ist die Zuzahlung? Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Mutter-Kind-Kur finden Sie Opens internal link in current windowhier

Übrigens: Mutter-Kind-Kuren sind Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung (§24 und §41 SGB V). Das Interdisziplinäre Therapiezentrum Caritas-Haus Feldberg ist eine Klinik für Vorsorge und Rehabilitation nach §111a SGB V. Das Haus ist beihilfeberechtigt.

 

 

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Unsere Dachorganisationen

Sie sind hier:  home / Mutter-Kind-Kuren / Klinik